v.l.n.r.: Cordula Röhr, Anne Stiewe, Gerda Kux-Sieberath und Almut Pigerl

Am vergangen Wochenende fanden die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen Ü60 statt. Es wurde in einer 5er-Gruppe jeder gegen jeden gespielt und die DJK war gleich mit zwei Mannschaften vertreten. Unsere 1. Seniorinnen Ü60 Mannschaft, bestehend aus Gerda Kux-Sieberath und Anne Stiewe, ging sogar als amtierender Titelverteidiger ins Rennen.

Gleich zum Auftakt mussten unseren beiden DJK-Teams gegeneinander antreten um jeglicher Art von Schiebung im späteren Turnierverlauf vorzubeugen. Hier gab es auch direkt die erste Überraschung des Turniers. Nach einer 1:3 Niederlage in der Saison konnten sich Almut und Cordula diesmal mit 3:2 gegen Gerda und Anne durchsetzen. Das entscheidene Spiel hierbei war das Doppel, welches Almut und Cordula im 5. Satz für sich entschieden. In den Einzeln holte Gerda zwar beide ihrer möglichen Punkte, jedoch schaffte es Anne nicht den Siegpunkt beizusteuern. Sie verlor ihre beiden Spiele und dadurch behielten Almut und Cordula am Ende die Oberhand. Die restlichen Spiele, die am Samstag stattfanden konnten beiden Mannschaften jeweils für sich entscheiden. Während Gerda und Anne ihre zweite und letzte Partie des Tages mit 3:0 gewannen mussten Almut und Cordula noch für zwei Spiele an den Tisch.Das erste Match gewannen sie mit 3:1 gegen Geldern-Veert, wobei sich nur Cordula der gegnerischen Nummer 1 geschlagen geben musste. Ihr letztes Spiel des Tages konnten sie dann 3:0 gegen Barkhausen gewinnen. Am Sonntag legten dann beide Mannschaften zunächst einen Fehlstart hin. Für Almut und Cordula war es bereits ihre letzte Partie und diese verloren sie mit 1:3 gegen Steele. Gleichzeitig mussten sich Gerda und Anne mit 2:3 Geldern geschlagen geben. Anschließend kam es zum letzten Spiel mit DJK-Beteiligung. Gerda und Anne mussten gegen Steele an den Tisch. Für die beiden war der erneute Titel zu diesem Zeitpunkt bereits nicht  mehr möglich. Allerdings spielten sie um den Titelgewinn für Almut und Cordula. Bei einer erneuten Niederlage wäre Steele nämlich an den beiden vorbeigezogen. Zum Glück konnten sie Steele mit 3:1 in die Schranken weisen, wodurch Almut und Cordula den Gesamtsieg holten und Gerda und Anne zudem noch den 3. erreichten. “Wir haben den Titel nur mit Schützenhilfe gewonnen. Es war quasi eine 4er-Mannschaftsleistung.”, so Almut ihrem Erfolg.

 

An dieser Stelle Gratulation an alle Beteiligten!